FAQ - Häufige Fragen zu der NiSV Fachkunde

NiSV Fachkunde

Unterschiedliche Anwendungen nichtionisierender Strahlungsquellen kommen derzeit ohne spezifische Ausbildungen am Menschen zu kosmetischen und sonstigen nichtmedizinischen Zwecken zum Einsatz. Anwendungen mit Lasern, intensiven Lichtquellen (IPL-Geräte) oder anderen optischen Strahlungsquellen, Ultraschallanwendungen sowie Anwendungen mit Magnetfeldern und hochfrequenten elektromagnetischen Feldern fallen ab dem 1.1.2021 unter die neue NiSV (nichtionisierende Strahlenschutzverordnung). Bisher durften diese Behandlungen auch von Personen ohne besondere Qualifikation angeboten werden, obwohl die damit verbundenen Gesundheitsrisiken für den Menschen erheblich sein können. Mit einer Übergangsregelung sieht der Gesetzgeber nun eine Änderung bei der Anwendung dieser Geräte vor. Bis spätestens zum 31.12.2021 dürfen entsprechende Anwendungen nach der NiSV ausnahmslos nur mit den entsprechenden Fachkundenachweisen durchgeführt werden. Ziel dieser Verordnung ist, Verbraucherinnen und Verbraucher vor den schädlichen Wirkungen dieser Strahlung besser zu schützen und einheitliche und nachweisebare Behandlungsstandards zu schaffen. Folgende Fachkundenachweise sieht die NiSV in Abhängigkeit der zum Einsatz kommenden Geräte vor:

Folgende Geräte sind von den NisV betroffen, sofern sie zu kosmetischen oder sonstigen nichtmedizinischen Zwecken eingesetzt werden. (Behandlungen zu medizinischen Zwecken fallen damit nicht unter die Regelungen der NiSV):

• Ultraschallgeräte
• IPL-Geräte
• Lasergeräte
• Hochfrequenzgeräte
• Niederfrequenzgeräte
• Gleichstromgeräte
• Magnetfeldgeräte

Für jede Strahlenquelle gibt es Grenzwerte, die darüber entscheiden, ob das jeweilige Gerät unter die NiSV-Verordnung fällt oder nicht. Der Hersteller jedes Gerätes weiß, unter welche/n Technologie/n das von Ihnen gekaufte Gerät fällt. Es ist möglich, dass Geräte mit mehreren Funktionen (Kombinationsgeräte) von der Verordnung mehrfach betroffen sind. Erkundigen Sie sich deshalb direkt beim Hersteller!

Folgende Geräte sind von den NisV betroffen, sofern sie zu kosmetischen oder sonstigen nichtmedizinischen Zwecken eingesetzt werden. (Behandlungen zu medizinischen Zwecken fallen damit nicht unter die Regelungen der NiSV):

• Ultraschallgeräte
• IPL-Geräte
• Lasergeräte
• Hochfrequenzgeräte
• Niederfrequenzgeräte
• Gleichstromgeräte
• Magnetfeldgeräte

Für jede Strahlenquelle gibt es Grenzwerte, die darüber entscheiden, ob das jeweilige Gerät unter die NiSV-Verordnung fällt oder nicht. Der Hersteller jedes Gerätes weiß, unter welche/n Technologie/n das von Ihnen gekaufte Gerät fällt. Es ist möglich, dass Geräte mit mehreren Funktionen (Kombinationsgeräte) von der Verordnung mehrfach betroffen sind. Erkundigen Sie sich deshalb direkt beim Hersteller!